ARMIN ist ein Projekt der sächsischen und thüringischen Apothekerverbände, der Kassenärztlichen Vereinigungen in Sachsen und Thüringen und der AOK PLUS. Es besteht im Kern aus drei Modulen: Der Wirkstoffverordnung, dem Medikationskatalog und dem Herzstück des Projekts – dem Medikationsmanagement.


Beim Medikationsmanagement geht es um die gemeinsame Pflege des Medikationsplans des Versicherten durch seinen betreuenden Arzt und seiner betreuenden Apotheke und damit unmittelbar um die Erhöhung der Arzneimitteltherapiesicherheit für den Patienten. Mit ARMIN soll zudem die Qualität und Wirtschaftlichkeit der Arzneimittelversorgung erhöht werden.

Dabei hat die Element44 GmbH unter Berücksichtigung aller Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen die IT-Infrastruktur für den Austausch und den gemeinsamen Zugriff der Leistungserbringer auf den Medikationsplan entwickelt.


Die IT-Infrastruktur hat zudem das Datenschutz-Gütesiegel vom unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) verliehen bekommen und gilt damit als eines der sichersten IT-Vernetzungsprojekte im deutschen Gesundheitswesen. Auch die Teilnehmerverwaltung der Patienten nutzt diese zertifizierte Plattform zum Austausch mit dem Bestandssystemen der AOK PLUS.

Nicht alle Praxisverwaltungssysteme haben das Modul Medikationsmanagement in ihrer Software direkt umgesetzt. Wollen Sie als Arzt/Ärztin dennoch daran teilnehmen, bieten wir Ihnen mit Rhea Medicus eine gute Alternative. Hier finden Sie weitere Informationen zu Rhea Medicus.

Entdecken Sie weitere Projekte und Produkte der Element44